Das HLRN Kompetenznetzwerk

Zur Verknüpfung der methoden- mit der fach- bzw. anwenderspezifischen Forschung realisiert der HLRN ein länderübergreifendes Kompetenznetzwerk. In ihm arbeiten Mitglieder aus Rechenzentren, Universitätsinstituten, wissenschaftlichen Einrichtungen, sowie der ministeriellen Administration aus den sieben norddeutschen Bundesländern zusammen.

Das HLRN-Kompetenznetzwerk versteht sich als wichtige Komponente der HPC-Versorgungspyramide in Deutschland. Es unterstützt die Wissenschaftler umfänglich und kompetent bei der Nutzung der HLRN-Systeme, bei vorbereitenden Arbeiten auf kleineren Servern und bei der Nutzung von Bundeshöchstleistungsrechnern.

Die Nutzer der HLRN-Hochleistungsrechner sollen flächendeckend und fachbezogen im interdisziplinär arbeitenden Kompetenznetzwerk auf Berater und Serviceanbieter zugreifen können, die sie für eine erfolgreiche Lösung ihres fachlichen Problems benötigen.

Dazu tragen in einer mehrschichtigen Struktur eine Reihe von Einrichtungen bei.

Fachberatung

Zur Unterstützung werden den Nutzern entsprechende Spezialisten mit Expertise im jeweiligen Fachgebiet zur Hilfestellung zur Seite gestellt.

HLRN-Beratung umfasst die Mitarbeit in Forschungsvorhaben, insbesondere die Beratung bei der Wahl der HPC-Methoden, bei algorithmischen, numerischen und programmtechnischen Fragen und der effizienten Nutzung des geeigneten Rechensystems, die Beratung der Nutzer vor Ort über die technischen Möglichkeiten und die organisatorischen und fachlichen Belange der Systemnutzung und die technische Unterstützung der Anwender einschließlich der Modifikation der HLRN-Hochleistungsrechner mit dem Ziel einer effektiveren Nutzung der Systeme bis hin zur Unterstützung der Projekte bei der Beantragung von HLRN/-HPC-Ressourcen.

Die in diesem Umfeld tätigen HLRN-Berater sind wissenschaftliche Mitarbeiter aus Hochschulen und Forschungseinrichtungen der HLRN-Länder und aus den HLRN-Betreiberzentren. Sie sind integriert in Forschungsnetzwerke in einschlägigen Disziplinen. Besonderer Fokus liegt dabei auf den Fachgebieten Geowissenschaften, Chemie, Materialwissenschaften, Ingenieurwissenschaften, Klima- und Meeresforschung, Mathematik, Physik und Informatik.

Eine Aufstellung der Fachberater des HLRN mit Ihren jeweiligen Arbeitsgebieten ist auf der Kontaktseite zu finden.

Institute und Lehrstühle

Neben den unmittelbar dem HLRN zugeordneten Einrichtungen sind Forschergruppen und Lehrstühle der beteiligten Länder aktiv im HLRN-Kompetenznetzwerk eingebunden, um die Methodenforschung voranzutreiben und insbesondere die methoden- mit der fach- bzw. anwenderspezifischen Forschung zu verknüpfen.

Die effiziente Nutzung von Höchstleistungsrechnern erfordert Kenntnisse aus mehreren Fachdisziplinen, insbesondere der Anwendungswissenschaften, der Mathematik und der Informatik. Aufgrund der hohen Innovationsgeschwindigkeit in der Informationstechnologie kommt der Ausbildung des wissenschaftlichen Nachwuchses im Wissenschaftlichen Rechnen eine große Bedeutung zu. Im HLRN-Kompetenznetzwerk ist deshalb die universitäre Ausbildung in Vorlesungen, Seminaren, Kompaktkursen und Praktika ein integraler Bestandteil.

Im Rahmen der universitären Ausbildung bieten die in den HLRN-Ländern angesiedelten Lehrstühle Lehrveranstaltungen über parallele und verteilte Algorithmen, Systemarchitektur und wissenschaftliches Rechnen an. Neben der universitären Ausbildung an methodenwissenschaftlichen Lehrstühlen wird auch in Studiengängen von Fachdisziplinen, die typischerweise HPC-Anwender sind, fachbezogenes wissenschaftliches Rechnen vermittelt.

Workshops, Schulungen, Lehrveranstaltungen

Ein wichtiges Anliegen dieses Netzwerks ist auch die Vermittlung von HPC-Kompetenz im Rahmen von Nutzerworkshops und Kursen, sowie der Aus- und Fortbildung von Nachwuchswissenschaftlern im universitären Bereich durch verschiedene Formen von Lehrveranstaltungen.

Zur Schulung seiner Anwender bietet der HLRN regelmäßig Informationsveranstaltungen und mehrtägige Kompaktkurse an unterschiedlichen Orten des Verbundes an.

Bezogen auf die jeweils aktuellen Systeme werden Nutzer-Workshops wie etwa zur Prozessorarchitektur durchgeführt.

Ergänzend zu den universitären Lehrveranstaltungen werden Kolloquien durchgeführt, zu denen nicht nur Fach- und Methodenwissenschaftler, sondern auch ausgewählte Systementwickler von Hard- und Softwareherstellern eingeladen werden, um über aktuelle Themen vorzutragen.

Lokale Kompetenzstrukturen

Lokale Kompetenzstrukturen auf Länder- oder Hochschulebene bilden ebenfalls einen wichtigen Bestandteil im HLRN-Kompetenznetzwerk. Sie befördern insbesondere den Schritt von der lokalen HPC-Infrastruktur zur Nutzung von Hoch- und Höchstleistungsrechnern. Ein erfolgreiches Modell zur Beförderung der HPC-Nutzung durch Konzentration der Ressourcen ist das

In Kooperation der Landeseinrichtungen gegründet unterstützt es mit nachweislichem Erfolg die HLRN-Nutzung im Land Bremen.

Zu den weiteren lokalen Kompetenzzstrukturen im HLRN-Verbund zählen


Created: -- WolfgangBaumann - 16 Jul 2015
Last modification: WolfgangBaumann - 01 Feb 2016 09:43 (Version: 3)
Printable | Top of Page | Sitemap                   
 
2001-2017 ©   HLRN Logo   Norddeutscher Verbund für Hoch- und Höchstleistungsrechnen (HLRN).     This site is powered by the TWiki collaboration platform