Wissenschaftsrat gibt Grünes Licht für HLRN-IV

In seinen am 19.04.2016 veröffentlichten "Empfehlungen zur Förderung von Forschungsbauten (2017) (Drs. 5246-16)" hat der Wissenschaftsrat den Antrag zur Beschaffung des HLRN-Nachfolgerechners an den Standorten Berlin (ZIB) und Niedersachsen (Universität Göttingen) mit der bestmöglichen Note ausgezeichnet. In den Empfehlungen heißt es: "Die Kriterien für die Begutachtung von Forschungsbauten sind damit in höchstem Maße und sehr überzeugend erfüllt".

Gottfried in Hannover Konrad in Berlin
Die Frontbilder der beiden HLRN-III-Systeme. Links: Gottfried, rechts: Konrad.
[Fotos ©Zuse-Institut Berlin und LUIS, Leibniz Universität Hannover]  

Seit Gründung des HLRN-Verbunds im Jahr 2002 wird die Rechenleistung von Wissenschaftlern der Chemie, Medizin, Biowissenschaften, Physik, Geowissenschaften, Ozeanographie, Meteorologie, Ingenieurwissenschaften, Mathematik, Informatik und künftig auch Sozial- und Geisteswissenschaften genutzt. Der derzeitige HLRN-III wurde im Jahr 2013 in Betrieb genommen und soll nach fünfjähriger Betriebszeit im September 2018 durch ein technologisch aktuelles Nachfolgesystem, den HLRN-IV ersetzt werden.

Die Investitionskosten in Höhe von 30 Mio. Euro tragen die sieben Bundesländer Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Schleswig-Holstein gemeinsam mit dem Bund. Die Unterstützung und Beratung der Nutzer erfolgt durch das überregionale Kompetenznetzwerk, insbesondere die HLRN-Fachberater, an dem alle Institutionen des HLRN beteiligt sind.

Neben dem Zuse-Institut Berlin wurde als Standort in Niedersachsen die Universität Göttingen ausgewählt. "Die beiden Standorte [ergänzen sich] sowohl im Hinblick auf ihre methodenwissenschaftliche Forschung als auch im Hinblick auf die anwendungswissenschaftlichen Schwerpunkte ideal", so der Wissenschaftsrat. Die an der Nutzung der HLRN-Ressourcen beteiligten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler "bringen die für eine effektive Nutzung des beantragten Hochleistungsrechners notwendige Erfahrung höchst überzeugend ein und sind sehr gut in die nationale HPC-Versorgungspyramide integriert."


Created by -- Alexander Reinefeld - 02 Jun 2016
Last modification: WolfgangBaumann - 02 Jun 2016 16:37 (Version: 3)
Printable | Top of Page | Sitemap                   
 
2001-2017 ©   HLRN Logo   Norddeutscher Verbund für Hoch- und Höchstleistungsrechnen (HLRN).     This site is powered by the TWiki collaboration platform